NewsFeaturesScreenshotsOrderingBoardDownloadsFaqManual

Index

Mitgliederbereich | verloren & gefunden | Wiki | Demo

english | deutsch

1. Einleitung
2. DVBViewer Installation
3. Grundlegende Bedienung
4. Anzeige-Einstellungen
5. Aufnahme und Wiedergabe
6. Die Kanalliste
7. Das Optionen-Fenster
8. Was tun bei Problemen?
9. Tools und Links
10. Kleine Filterkunde

Bekannte Probleme und Lösungen

Nach Installation des Windows-Mediaplayers 9 und/oder DirectX 9 funktioniert der DVBViewer nicht mehr.

Bei der Installation wurden wichtige Einstellungen für den Betrieb der SkyStar2-Karte überschrieben. Eine Neuinstallation der SkyStar2-Karte ist erforderlich. Beachten Sie in diesem Zusammenhang bitte unbedingt die Hinweise von TechniSat!

Die Sender der Pro7/Sat1-Gruppe (Pro7, Sat1, Kabel1, N24) sind gestört. Aufnahmen von diesen Sendern zeigen Aussetzer oder sind ganz unbrauchbar.

Ein häufiges Problem. Meist liegt es an Störungen durch ein Schnurlos-Telefon (DECT). Die Basisstation sollte so weit weg wie möglich vom PC stehen. Es könnte allerdings auch die vom Nachbarn eine Wand weiter sein....

Es kann nur ein Teil der Sender empfangen werden.

Dieses Problem wird womöglich durch eine zu geringe Schaltspannung der SkyStar2-Karte verursacht. LNBs älterer Bauart oder Multischalter ohne eigene Stromversorgung haben unter Umständen eine so hohe Stromaufnahme, dass die Schaltspannung für eine Umschaltung des LNB von horizontaler auf vertikale Polarisation (oder umgekehrt) nicht mehr ausreicht.. Da die erforderlichen Spannungen im PC nicht zur Verfügung stehen und deshalb künstlich erzeugt werden müssen, ist die Leistungsfähigkeit begrenzt. Abhilfe schafft ein moderner LNB oder ein Multischalter mit eigenem Netzteil.

Eine andere mögliche Ursache ist ein nicht digital-tauglicher LNB (die Empfangseinheit an der Satellitenschüssel). Er empfängt nur einige wenige digitale Kanäle, die auf ehemals analogen Frequenzen im Lowband senden. Alle Sender im Highband ab ca. 11700 Mhz (je nach Toleranz) fehlen. Abhilfe: Einen Universal-LNB einbauen, der sowohl für analogen als auch digitalen Empfang geeignet ist.

Bei Anwahl eines Senders erscheint die Fehlermeldung „Kann den Tunerstatus nicht setzen (falsche Einstellungen), error 9001015“

Der Sender kann schlicht und einfach nicht empfangen werden. Im allgemeinen steht dann auch die Signalstärke auf 0, was an einer der folgenden Gründe liegen kann:

  • Die Einstellungen für den Sender in der Kanalliste stimmen nicht. Dies betrifft insbesondere die Frequenz, Polarisation, Symbolrate, LNB-Auswahl, LNB-Frequenz und DiseqC (siehe Sender editieren in Kapitel 6)).

  • Der Sender hat den Transponder bzw. die Frequenz gewechselt (nicht ungewöhnlich beim digitalen Satellitenempfang). Führen Sie einen Sendersuchlauf durch, um ihn wiederzufinden (siehe Sendersuchlauf in Kapitel 6)

Nach dem Umschalten auf einen Sender erhalten Sie weder Bild noch Ton wieder, obwohl eine ausreichende Signalstärke angezeigt wird. Eventuell erscheint auch die Fehlermeldung: „Kann B2C2 MPEG Filter Audio/Video Ctrl. Interface nicht finden, error 91000101“.

Falls es nur einen oder einzelne Sender betrifft, haben Sie wahrscheinlich einen verschlüsselten Sender angewählt. Bitte beachten Sie dabei, dass manche Sender nur einen Teil des Tages frei empfangbar sind. Falls es sich nicht um einen verschlüsselten Sender handelt, stimmen eventuell seine Audio- oder Video-PID in der Kanalliste nicht (siehe siehe Sender editieren in Kapitel 6).

Falls alle Sender davon betroffen sind, kann ein Absturz oder eine Fehlfunktion der Treiber die SkyStart 2-Karte durcheinander gebracht haben. Abhilfe ist möglich, indem man alle Programme beendet, die die SkyStar2-Karte ansprechen (DVBViewer, Sky4PC), den Gerätemanager startet (Windowstaste+Pause) und die Karte erst de- und dann reaktiviert. Falls das nichts nützt, probieren Sie, dem PC für ein paar Sekunden komplett den Strom zu entziehen, um die SkyStar2-Karte komplett zurückzusetzen. Ein Neustart oder ein Ausschalten des PC mit dem Knopf an der Frontseite reicht dafür nicht! Fahren Sie den Rechner herunter und betätigen Sie den Netzschalter an der Rückseite (falls vorhanden) oder ziehen Sie den Stecker.

Dieses Verhalten wurde auch im Zusammenhang mit Norton Antivirus beobachtet. Unter Umständen unterbricht das Programm nach dem Start des DVBViewers die Netzwerkverbindungen gerade dann, wenn die SkyStar2-Karte initialisiert wird.

Unter Umständen kann Ihre DVB-Karte auch für den Fernseh- und Radioempfang nachhaltig blockiert („gelockt“) worden sein – unglücklicherweise ist in dem B2C2-Chip der Karte eine solche Funktion vorgesehen, die sich nicht so einfach rückgängig machen lässt. Dies tritt insbesondere im Zusammenhang mit Software von EON (Europe Online) auf, in seltenen Fällen jedoch auch aus anderen, nicht genau bekannten Gründen. Wichtig: Stellen Sie zunächst absolut sicher, dass dieses Problem wirklich bei ihnen vorliegt – es kann auch andere Ursachen geben. Schildern Sie den Fall erst im DVBViewer-Forum und lassen Sie sich dort beraten. Benutzen Sie auf keinen Fall blindlings im Internet angebotene Unlock-Software für die SkyStar2-Karte. Auch von fragwürdigen Eingriffen in die Windows-Registrierung ist abzuraten. Diese Eingriffe können, falls eine andere Ursache vorliegt, nämlich auch den gefürchteten Lock auslösen, und Sie verlieren alle Garantie-Ansprüche gegenüber TechniSat.

Der Videotext funktioniert nicht.

Dies liegt häufig an fehlenden Kennnummern (PIDs) für den Teletext in der Kanalliste, insbesondere nach dem Import von TechniSat- oder SatcoDX-Senderlisten, die diese Information nicht enthalten. Abhilfe schafft hier der Import einer in dieser Hinsicht vollständigen Liste (siehe Kapitel 6).

Falls es daran nicht liegt, hilft womöglich eine Änderung der Einstellung „Lade EPG und Teletext über den DirectShow-Filter“ unter Einstellungen/ Optionen/ Teletext & EPG und ein nachfolgendes „Anzeige neu aufbauen“ (Vollversion) bzw. kurzzeitiges Umschalten auf einen anderen Sender (TechniSat Edition).

Beim Abspielen von mit dem DVBViewer aufgenommenen Videos funktioniert das Vorwärts- und Rückwärtsspringen durch einen Klick in den Fortschrittbalken der Statusleiste nur mit Verzögerung oder überhaupt nicht.

Dieses Problem wird durch den im System vorhandenen MPEG-Demultiplexer verursacht, der für das Trennen von Ton- und Bilddaten zuständig ist, und tritt deshalb auch bei anderen Mediaplayern auf. Abhilfe: Das Decoder-Package von Elecard installieren. Weitere Informationen dazu finden Sie in diesem Abschnitt in Kapitel 9.

Das Abspielen von PVA-Dateien, die mit dem DVBViewer aufgenommen wurden, funktioniert nicht.

Wahrscheinlich fehlt ein PVA-Splitter im System, so dass die in der Datei enthaltenen Audio- und Videodaten nicht getrennt werden können. Ein solcher Filter ist im Decoder-Package von Elecard enthalten.

Nach dem Start des DVBViewers erscheint die Fehlermeldung „Gleitkommadivision durch Null“. Danach geht nichts mehr.

Tritt auf, wenn auf dem PC auch Sonic MyDVD installiert ist. Die aktuelle Vollversion des DVBViewers fängt diesen Fehler ab. Bei älteren Versionen muss der folgende fehlerhaften Audio-Filter deregistriert werden:

C:\Programme\Gemeinsame Dateien\Sonic Shared\Ligos\Decoders\lmpgad.ax

Das Deregestrieren wird mit dem Windows-Programm RegSVR32.exe durchgeführt. Eine Anleitung zum Registrieren bzw. Deregistrieren von Filterdateien enthält dieser Abschnitt in Kapitel 10.

Der DVBViewer gibt kein Dolby Digital (AC3) über den SPDIF-Anschluss der Soundkarte aus.

Folgende Schritte müssen dazu ausgeführt werden:

  • Download und Installation des AC3-Filters 0.63b oder neuer von Alexander Vigovsky.

  • In „AC3Filter Config“ SPDIF auswählen.

  • In der Kanalliste Pro7 editieren, in „Pro7 AC3“ umbenennen, als Audio PID 257 eintragen, ein Häkchen bei AC3 setzen und auf „Hinzufügen“ klicken (bis jetzt sendet nur Pro7 in AC3).

  • Pro7 AC3 einstellen und Dolby Digital genießen.

Bei dem Versuch, einen „Schnappschuss“ vom Fernsehbild mit [Alt]+[Druck] anzufertigen und dann in einem Grafikprogramm einzufügen, erscheint dort zwar das DVBViewer-Fenster, aber nicht das Fernsehbild.

Der DVBViewer erzeugt das Fernseh- bzw. Videobild unabhängig von der normalen Bildschirmausgabe im Overlay-Modus. Deshalb wird es nicht in die Windows-Ablage übertragen. Eine Lösung für das Abspeichern von Schnappschüssen ist die Installation des FFDShow-Filters (siehe hier), der sich, sofern für „Raw Video“ konfiguriert, automatisch in die Video-Verarbeitungskette einklinkt und auf seiner Eigenschaftsseite eine bequem handhabbare Schnappschuss-Funktion bietet.

Ein Schnappschuss mit Fernsehbild lässt sich auch anfertigen, wenn unter Einstellungen/ Optionen/ Erweitert für die Renderausgabe „XVR Surface“ oder „VMR“ gewählt wird, da hierbei – auf Kosten einer höheren CPU-Belastung – auf die Ausgabe im Overlay-Modus verzichtet wird.

Das Fenster für die Einstellung von Helligkeit, Kontrast und Farbsättigung lässt sich nicht mehr öffnen, oder das Fernsehbild reagiert nicht auf die Einstellungen.

Die Renderausgabe muss unter Einstellungen/ Optionen/ Erweitert auf „Overlay Mixer“ oder „XVR Overlay“gestellt werden, damit sich diese Einstellungen über den DVBViewer vornehmen lassen.

Beim Umschalten auf ein anderes Fernsehprogramm kommt es öfters zu Tonstörungen. Es klingt, als würde der Ton zu schnell und mit Unterbrechungen abgespielt (Micky-Maus-Stimmen).

Lesen Sie dazu in Kapitel 7 die Ausführungen zu „Schneller Kanalwechsel“.

© DVB Seite 2005-2011, Developed by A.I.S., Ltd, 2005