NewsFeaturesScreenshotsOrderingBoardDownloadsFaqManual

Index

Mitgliederbereich | verloren & gefunden | Wiki | Demo

english | deutsch

1. Einleitung
2. DVBViewer Installation
3. Grundlegende Bedienung
4. Anzeige-Einstellungen
5. Aufnahme und Wiedergabe
6. Die Kanalliste
7. Das Optionen-Fenster
8. Was tun bei Problemen?
9. Tools und Links
10. Kleine Filterkunde

Wiedergabe über die Playliste

Die Playliste ermöglicht es, Media-Dateien zusammenzustellen und automatisch hintereinander abzuspielen zu lassen – zum Beispiel mit dem DVBViewer aufgenommene Videoclips, oder auch Musikdateien in beliebiger Mischung. Wählen Sie zu diesem Zweck den Menüpunkt „Playliste“ im DVBViewer-Menü und dann „Playliste anzeigen“.


Es erscheint ein Fenster, das Ihnen folgende Möglichkeiten bietet:

  • Dateien hinzufügen: Öffnen Sie mit einem Rechtsklick in das Fenster das Kontextmenü und wählen Sie „Datei hinzufügen“. Es öffnet sich ein Fenster, in dem Sie die Datei auswählen. Oder öffnen Sie einfach ein Explorer-Fenster, um die gewünschten Dateien in das Playlisten-Fenster zu ziehen und dort fallen zu lassen (Drag & Drop).

    Eingefügt werden neue Dateien auf jeden Fall direkt hinter dem aktuell markierten Eintrag. Durch anklicken und markieren eines Eintrags können Sie also die Einfüge-Position bestimmen.

  • Entfernt wird ein markierter Eintrag durch den entsprechenden Befehl im Kontextmenü oder durch Drücken der Taste [Entf]. Die Schaltfläche „Entf. Alle“ leert die gesamte Liste nach einer Sicherheitsabfrage auf einen Schlag.

  • Umsortieren lassen sich die Einträge per Drag & Drop. Ziehen Sie den Eintrag einfach mit der Maus an die neue Position. Alternativ können Sie auch die Tastatur benutzen: Die Tastenkombinationen [Umschalt]+[¸] und [Umschalt]+[¶] verschieben den markierten Eintrag eine Position nach oben bzw. unten, [Umschalt]+[Pos1] und [Umschalt+[Ende] befördern ihn an den Anfang bzw. das Ende der Liste.

  • In der Zeile „Suche“ können Sie durch Eingabe eines Suchbegriffs und Drücken der Eingabetaste die Markierung auf den jeweils nächsten Eintrag setzen, der den Suchbegriff enthält.

  • Über die Schaltfläche „Export“ speichern Sie die gesamte Liste in einer Textdatei ab, die die Dateipfade und -namen enthält. Über „Import“ können Sie eine solche Datei laden, wobei der vorherige Inhalt der Liste gelöscht wird. Um dagegen eine Liste aus einer Datei zu einer vorhandenen Liste hinzuzufügen, wählen Sie „Playliste hinzufügen“ im Kontextmenü. Die neuen Einträge werden in diesem Fall hinten angehängt.

  • Der Befehl „Datei wiedergeben“ im Kontextmenü startet das Abspielen der Playliste mit dem markierten Eintrag. Alternativ können Sie auch mit einem Eintrag Ihrer Wahl starten, indem Sie ihn doppelt anklicken.

Die Dateien werden standardmäßig von oben nach unten abgespielt. Wenn der DVBViewer das Ende erreicht hat, fängt er wieder von vorne an. Weitere Möglichkeiten zur Ablaufsteuerung bietet das Untermenü, das nach Ansteuern von „Playliste“ im DVBViewer-Menü aufklappt:

  • Erste Datei und Letzte Datei starten die Wiedergabe der Datei an der entsprechenden Position; die Abspielrichtung ist vorwärts.

  • Nächste Datei startet die Wiedergabe der Datei, die auf die aktuell wiedergegebene Datei folgt (oder auf die markierte Datei, falls Sie die Markierung in der Liste von Hand gesetzt haben). Die Abspielrichtung ist vorwärts.

  • Vorherige Datei startet entsprechend die Wiedergabe der Datei, die der aktuellen Datei vorangeht. Die Abspielrichtung ist danach rückwärts. Dieser Befehl sollte erst ab DVBViewer-Version 1.99 R4 benutzt werden. In den vorherigen Versionen bringt ein Fehler das Programm zu einem Absturz, der ein Beenden über den Windows-Taskmanager notwendig macht.

  • Zufällige Datei startet die Wiedergabe einer zufällig ausgewählten Datei. Auch danach werden die Dateien in zufälliger Reihenfolge abgespielt.

Die aktuelle Playliste speichert der DVBViewer beim Beenden des Programms automatisch in der Datei Setup.ini, so dass sie beim nächsten Programmstart wieder zur Verfügung steht.

© DVB Seite 2005-2017, Developed by A.I.S., Ltd, 2005