NewsFeaturesScreenshotsOrderingBoardDownloadsFaqManual

Index

Mitgliederbereich | verloren & gefunden | Wiki | Demo

english | deutsch

1. Einleitung
2. DVBViewer Installation
3. Grundlegende Bedienung
4. Anzeige-Einstellungen
5. Aufnahme und Wiedergabe
6. Die Kanalliste
7. Das Optionen-Fenster
8. Was tun bei Problemen?
9. Tools und Links
10. Kleine Filterkunde

Rekorder Optionen

Diese Optionsseite erlaubt wichtige Einstellungen hinsichtlich der Video- und Audio-Aufnahme.

Verzeichnis/Rekorder: Hier legen Sie den Ordner fest, in dem der DVBViewer Video- und Audiodateien ablegt. Standardmäßig ist das der Unterordner „Capture“ im DVBViewer-Ordner. Klicken Sie auf das Ordner-Symbol, um einen anderen Ordner auszuwählen.

Verzeichnis/Timeshift: Hier wird gleichermaßen der Ordner für die temporäre Timeshift-Datei festgelegt. Diese Datei wird beim Beenden des DVBViewers automatisch gelöscht.

Aufteilen: Wenn diese Option aktiviert wird, teilt der DVBViewer die Video/Audiodatei automatisch in Portionen einer bestimmten Größe auf, um Beschränkungen des FAT32-Dateisystems (insbesondere unter Windows 98/ME) Rechnung zu tragen oder das Brennen auf CDs vorzubereiten. Tragen Sie die gewünschte Maximalgröße in dem Feld „nach xxx MBytes“ ein.

Aufnahme-Format: Der DVBViewer ermöglicht das Aufnehmen in verschiedenen Dateiformaten, die Sie in dieser Liste auswählen können:

  • MPEG 2 PS (.mpg): Dies ist die Standardeinstellung. Sie erzeugt eine gemeinsame Datei für Video und Audio mit der Endung mpg.

  • MPEG 2 PES (.pva): Dieses Format ist besonders geeignet, wenn Sie Videos weiterverarbeiten möchten (schneiden, konvertieren) und über entsprechende PVA-Werkzeuge verfügen. Bei der Wiedergabe von PVA-Dateien mit dem DVBViewer gibt es gewisse Einschränkungen, da nicht mehr wie bei mpeg2 an jede beliebige Stelle gesprungen werden kann..

  • MPEG 2 TS (*.ts): Dieses Format speichert die DVB Daten ohne jegliche Bearbeitung im für DVB Übertragungen üblichen Transportstrom ab.

  • Audio (*.mp2): Diese Auswahl nimmt ausschließlich die Tonspur einer Übertragung auf.

Aufnahme signalisieren: Wenn diese Option eingeschaltet ist, wird eine laufende Aufnahme durch einen blinkenden roten Punkt im Fernsehbild signalisiert.

Erstelle eine Informationsdatei: Diese Option bewirkt, dass beim Start einer Aufnahme gleichzeitig eine gleichnamige Textdatei erzeugt wird, die die zu der Sendung gehörigen EPG-Daten enthält.

Automatisches TimeShift startet die Timeshift aufnahme automatisch beim Tunen eines Senders.

DVD Paketgröße Ist diese Option aktiviert, werden automatisch 2048 Byte große Pakete erstellt. Die Aufnahmen wachsen werden in der Regel um 1/3 der tatsächlichen Größe an, können aber von älteren Hardware DVD Wiedergabegeräten besser gelesen werden.

Benutze intelligente Pufferung: Externe Festplatten oder andere Datenträger können mitunter Probleme beim Speichern großer Datenmengen mit sich bringen. Um Aussetzer zu verhindern kann der DVBViewer Wartezeiten überbrücken in dem anfallende Daten so lange in den Hauptspeicher geschrieben werden, bis das Speichermedium wieder aufnahmefähig ist.

dT Vorlauf/Nachlauf: Diese Option fügt die hier angegebene Zeit in Minuten automatisch zu den Aufnahmeeinträgen hinzu wenn diese über das EPG Fenster programmiert werden. Die Einstellung in den Optionen ist auch nur als globale Voreinstellung zu betrachen und kann jederzeit manuell im Rekorderfenster nachgebessert werden.

Auch kann man Standard Aktionen für Aufnahmen vorgeben (z.B. nur einen Sender einstellen) und den Computer nach Beendigung der letzten Aufnahme automatisch ausschalten lassen.

© DVB Seite 2005-2017, Developed by A.I.S., Ltd, 2005