NewsFeaturesScreenshotsOrderingBoardDownloadsFaqManual

Index

Mitgliederbereich | verloren & gefunden | Wiki | Demo

english | deutsch

1. Einleitung
2. DVBViewer Installation
3. Grundlegende Bedienung
4. Anzeige-Einstellungen
5. Aufnahme und Wiedergabe
6. Die Kanalliste
7. Das Optionen-Fenster
8. Was tun bei Problemen?
9. Tools und Links
10. Kleine Filterkunde

Aufnahme starten/beenden

Über dieses Symbol starten Sie die Aufnahme der aktuellen Fernseh- oder Radiosendung. Danach wird der Knopf grau dargestellt. Ein Klick auf den grauen Knopf beendet die Aufnahme.

Den Ordner, in dem die erzeugte Datei gespeichert wird, können Sie im Optionen-Fenster auf der Registerkarte „Rekorder“ wählen. Standardmäßig ist es der Unterordner „Capture“ im DVBViewer-Ordner. Auf der gleichen Registerkarte lässt sich das Dateiformat für Videos einstellen. Standardmäßig speichert der DVBViewer sie als MPG-Datei (Bild und Ton gemeinsam in einer Datei).

Der DVBViewer erfindet automatisch eindeutige Dateinamen für aufgenommene Sendungen. Sie setzen sich aus Datum und Zeitpunkt der Aufnahme sowie dem Sendernamen und dem Titel der Sendung (sofern via EPG ermittelbar) zusammen.

Weitere Informationen zum Aufnehmen und zur Timeshift-Funktion bieten Kapitel 5 und der folgende Abschnitt.

Das Aufnahme-Kontrollfenster

Dieses Symbol lässt das Aufnahme-Kontrollfenster erscheinen. Neben der Möglichkeit, Aufnahmen zu starten und anzuhalten, bietet es einige spezielle Optionen sowie nützliche Informationen zu laufenden Aufnahmen:

  • Im Feld Statistik sehen Sie die aktuelle Datenrate in Kilobyte (d.h. den pro Sekunde benötigten Speicherplatz) und, grafisch dargestellt, deren Verlauf.

  • Das darunter liegende Feld informiert über den Aufnahmestatus, den noch freien Festplatten-Speicherplatz und, daraus resultierend, die bei der Datenrate noch verbleibende Aufnahmedauer in Stunden:Minuten (geschätzt). Der Fortschrittsbalken zeigt das Verhältnis zwischen belegtem und freiem Speicherplatz grafisch an.

  • Die Dropdown-Liste Tracks im Einstellungen Feld erlaubt es, vor einer Aufnahme festzulegen, ob Audio und Video, nur Video oder nur Audio aufgezeichnet werden sollen. Die Option „Audio only“ ist zum Beispiel von Nutzen, wenn Sie bei einer Fernseh-Musiksendung nur den Ton aufzeichnen möchten.

  • In der Liste AV Kontrolle können Sie vor einer Aufnahme festlegen, ob währenddessen auf die Bildwiedergabe (Video disabled) oder Bild- und Tonwiedergabe (Audio/Video disabled) verzichtet werden soll. Dies bedingt eine wesentlich geringere Prozessorlast und ist von Vorteil, wenn Sie im Hintergrund aufnehmen und gleichzeitig mit anderen Programmen arbeiten möchten. Zu beachten ist, dass sich die Einstellung während einer Aufnahme nicht ändern lässt (dies würde zu Störungen führen). Das Wiedereinschalten mit „Audio/Video enabled“ nach Beenden der Aufnahme kann im Zusammenhang mit bestimmten Video/Audiodecodern problematisch sein – hier hilft dann der Befehl „Anzeige neu aufbauen“ im Ansicht-Menü.

  • In der Liste Priorität stellen Sie vor oder während einer Aufnahme ein, inwieweit dem DVBViewer gegenüber anderen Programmen bei der Zuteilung von Prozessorleistung Vorrang eingeräumt wird. Eine hohe Priorität ist zu empfehlen, wenn Sie im Hintergrund aufnehmen und gleichzeitig andere Programme benutzen, damit diese keine Aussetzer in der Aufnahme verursachen. Zu beachten ist, dass gerade eine hohe Priorität auch zu Aussetzern führen kann, wenn Sie während der Aufnahme zeitaufwendige DVBViewer-Funktionen aufrufen (z.B. im Kanalfenster eine Senderliste importieren). Es ist in diesem Fall also ratsam, den DVBViewer weitgehend in Ruhe zu lassen.

© DVB Seite 2005-2017, Developed by A.I.S., Ltd, 2005