NewsFeaturesScreenshotsOrderingBoardDownloadsFaqManual

Index

Mitgliederbereich | verloren & gefunden | Wiki | Demo

english | deutsch

1. Einleitung
2. DVBViewer Installation
3. Grundlegende Bedienung
4. Anzeige-Einstellungen
5. Aufnahme und Wiedergabe
6. Die Kanalliste
7. Das Optionen-Fenster
8. Was tun bei Problemen?
9. Tools und Links
10. Kleine Filterkunde

Experimente mit GraphEdit©

Wer gerne aus Neugier (oder bei Problemen gezwungenermaßen) am Filtergraphen herum basteln will, sollte sich zunächst informieren, welche Filter effektiv benutzt werden.

Die erste Anlaufstelle bietet der DVBViewer unter Ansicht/ Filter – dort sind die wichtigsten (Quellfilter, Decoder, Renderer) aufgezählt. Leider findet man hier nicht immer aussagekräftige Namen, sondern manchmal nur Nummern. Klickt man einen Eintrag an, so erscheint, falls verfügbar, die Eigenschaftsseite (Property Page) des Filters und gibt weiteren Aufschluss. Oft bietet sie spezielle Einstellmöglichkeiten – wer experimentierfreudig ist, kann sie ausprobieren und wird dabei vielleicht interessante Bild- und Tonstörungen erleben :-)

Für die Ermittlung der im System registrierten Filter und der dazugehörigen Dateinamen und Pfade benutzt man am besten ein von Microsoft stammendes Werkzeug namens GraphEdit. Da es von Microsoft nicht offiziell zum Download angeboten wird, ist es etwas schwierig im Web aufzutreiben, aber Sie können es bei http://doom9.org/ (rar-komprimiert) oder auch bei http://www.stokebloke.com/video/wmv2avi.php probieren. GraphEdit stellt Filtergraphen anschaulich dar und erlaubt es, Filter nach Lust und Laune miteinander zu verknüpfen.

Hier eine Auswahl der Möglichkeiten, die GraphEdit bietet:

  • Nach Anwahl von „Graph/ Insert Filters“ erscheint eine hierarchisch geordnete Liste aller im System registrierten Filter. Begeben Sie sich in die Abteilung „Directshow Filters“. Dort finden Sie unter anderem die im System vorhandenen Mpeg-Decoder mitsamt Dateiname und -pfad aufgelistet – diese Informationen brauchen Sie, um selbst Filter registrieren bzw. deregistrieren zu können (dazu gleich mehr). Halten Sie Ausschau nach Namen wie ATI, Cyberlink, DVD Express, Elecard, MainConcept, InterVideo, Ligos, Nvidia...

  • „File/ Render Media File“ veranlasst GraphEdit bzw. den Filter-Manager, die Filter für das Abspielen einer Datei automatisch zusammenzusetzen. Als Datei können Sie eine beliebige Media-Datei auswählen. Die einzelnen Filter werden wie die Komponenten einer Audio-Anlage über ihre Output- und Input-Pins zusammengestöpselt. Dies gibt einige Aufschlüsse darüber, was im System standardmäßig für bestimmte Aufgaben verwendet wird. Mit einem Klick auf den Play-Button lässt sich die Datei abspielen.

  • File/Connect to Remote Graph erlaubt es, den vom DVBViewer aktuell benutzten Filtergraphen in GraphEdit zu übernehmen und zu analysieren, sofern der DVBViewer gerade läuft.

  • Über „File/ Render URL“ können Sie Graphedit sogar dazu bewegen, einen „Filtergraphen“ für den Empfang via SkyStar-Karte aufzubauen und als Fernseher zu funktionieren. Gehen Sie wie folgt vor:

    • Starten Sie den DVBViewer und stellen Sie den gewünschten Sender ein.

    • Öffnen Sie die Kanalliste, wählen Sie dort die Registerkarte „Editieren“ und notieren Sie sich die dort angezeigte Video- und Audio-PID.

    • Beenden Sie den DVBViewer, starten Sie GraphEdit und wählen Sie „File/ Render URL“

    • Geben Sie die folgende Adresse ein: b2c2src://VideoPid-AudioPID.mpg (z.B. für SAT1: b2c2src://1791-1792.mpg). Danach wird der Graph aufgebaut; über den Play-Button können Sie die Wiedergabe starten.

    • „Graph/ Insert Filters“ ermöglicht es, andere Filter in den Graphen einzufügen. Nachdem Sie mit „Edit/Disconnect all Pins“ alle Verbindungen gelöst haben, können Sie durch Ziehen mit der Maus die Filter per Hand neu verbinden und dabei z.B. einen neuen Decoder einbauen. Auf diese Weise lässt sich feststellen, wie ein Filter auf die Wiedergabe wirkt. Via Rechtsklick mit der Maus können Sie auch einzelne Output-Pins rendern lassen, es also dem Filtermanager überlassen, den Faden weiter zu spinnen. Auch lassen sich einzelne Filter oder Verbindungen markieren und dann mit „Edit/Delete“ löschen.

Leider werden manche Filter auch in GraphEdit nur mit nichts sagenden Nummern gekennzeichnet. Hier hilft es, den gesamten Graphen mit „File/Save as XML“ abzuspeichern und die Datei, die zusätzliche Informationen enthält, mit einem Texteditor zu öffnen. Weitere Einzelheiten sind der Hilfe zu GraphEdit zu entnehmen.

© DVB Seite 2005-2017, Developed by A.I.S., Ltd, 2005